Wir sind politisch aktiv: UV Präsident Hartmut Bunsen (4.v.l.) mit den Ministerpräsidenten von Brandenburg Dr. Dietmar Woidke (6.v.l.), Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff (2.v.r.) und Thüringen Bodo Ramelow (1.v.l.) sowie em Energieminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel (1.v.r.) und dem Sächsischen Umweltminister Thomas Schmidt (5.v.l.) zur Diskussionsrunde "Was treibt Ostdeutschland zukünftig an?" anlässlich des Ostdeutschen Energieforums 2016.Wir setzen uns für den Mittelstand ein: UV Präsident Hartmut Bunsen (links) übergibt das Forderungspapier zum Thema Mindestlohn an Volker Kauder, MdB und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.Wir diskutieren mit der Politik in Sachsen: Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (1.v.r) zur Mitgliederversammlung des UV Sachsen 2016 auf dem Flughafen Dresden.Wir sind regionaler Partner: Mitgliedertreffen im Rahmen des Spiels der Frauen des Dresdner SC in der 1. Volleyball-Bundesliga.Wir sind ein starkes Netzwerk: Abendempfang im Rahmen der Leipzig Open.Wir setzen Schwerpunkte: Traditionelles Gespräch mit dem OBM der Stadt Leipzig, Burkhard Jung (2.v.l.), gemeinsam mit den Präsidenten der IHK zu Leipzig (Kristian Kirpal, 4.v.l.), der HWK zu Leipzig (Claus Gröhn, 1.v.l.), Gemeinsam für Leipzig (Dr. Mathias Reuschel, 3.v.l.) und UV Präsident Hartmut Bunsen (5.v.l).Wir setzen Zeichen in Berlin: Podiumsdiskussion während des Parlamentarischen Abends der Interessengemeinschaft im März 2015 - unter anderem mit Iris Gleicke (4.v.l.), Staatssekretärin im BMWi, Dr. Gregor Gysi (2.v.l.), Bundestagsfraktionsvorsitzender der Partei Die Linke, und Dr. Klaus von Dohnanyi (5.v.l.).Wir bündeln die Kräfte: Neujahrsempfang der Wirtschaftsverbände 2017 (IHK zu Leipzig, HWK Leipzig, Marketingclub Leipzig und UV Sachsen) unter anderem mit dem Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (4.v.l.).Wir bieten Lösungen für unsere Mitglieder: Unternehmerabend bei den Deutschen Werkstätten Hellerau zum Thema Personalmarketing und Arbeitswelten.Wir greifen aktuelle Themen auf: Unternehmerabend zum Thema Cyberkriminalität.Wir feiern zusammen: 350 Unternehmerinnen und Unternehmer lassen zum 25. Sächsischen Unternehmerball am 14. November 2015 im Hotel The Westin Leipzig das Jahr Revue passieren.
Wir sind politisch aktiv: UV Präsident Hartmut Bunsen (4.v.l.) mit den Ministerpräsidenten von Brandenburg Dr. Dietmar Woidke (6.v.l.), Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff (2.v.r.) und Thüringen Bodo Ramelow (1.v.l.) sowie em Energieminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel (1.v.r.) und dem Sächsischen Umweltminister Thomas Schmidt (5.v.l.) zur Diskussionsrunde "Was treibt Ostdeutschland zukünftig an?" anlässlich des Ostdeutschen Energieforums 2016.
Wir setzen uns für den Mittelstand ein: UV Präsident Hartmut Bunsen (links) übergibt das Forderungspapier zum Thema Mindestlohn an Volker Kauder, MdB und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
Wir diskutieren mit der Politik in Sachsen: Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (1.v.r) zur Mitgliederversammlung des UV Sachsen 2016 auf dem Flughafen Dresden.
Wir sind regionaler Partner: Mitgliedertreffen im Rahmen des Spiels der Frauen des Dresdner SC in der 1. Volleyball-Bundesliga.
Wir sind ein starkes Netzwerk: Abendempfang im Rahmen der Leipzig Open.
Wir setzen Schwerpunkte: Traditionelles Gespräch mit dem OBM der Stadt Leipzig, Burkhard Jung (2.v.l.), gemeinsam mit den Präsidenten der IHK zu Leipzig (Kristian Kirpal, 4.v.l.), der HWK zu Leipzig (Claus Gröhn, 1.v.l.), Gemeinsam für Leipzig (Dr. Mathias Reuschel, 3.v.l.) und UV Präsident Hartmut Bunsen (5.v.l).
Wir setzen Zeichen in Berlin: Podiumsdiskussion während des Parlamentarischen Abends der Interessengemeinschaft im März 2015 - unter anderem mit Iris Gleicke (4.v.l.), Staatssekretärin im BMWi, Dr. Gregor Gysi (2.v.l.), Bundestagsfraktionsvorsitzender der Partei Die Linke, und Dr. Klaus von Dohnanyi (5.v.l.).
Wir bündeln die Kräfte: Neujahrsempfang der Wirtschaftsverbände 2017 (IHK zu Leipzig, HWK Leipzig, Marketingclub Leipzig und UV Sachsen) unter anderem mit dem Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (4.v.l.).
Wir bieten Lösungen für unsere Mitglieder: Unternehmerabend bei den Deutschen Werkstätten Hellerau zum Thema Personalmarketing und Arbeitswelten.
Wir greifen aktuelle Themen auf: Unternehmerabend zum Thema Cyberkriminalität.
Wir feiern zusammen: 350 Unternehmerinnen und Unternehmer lassen zum 25. Sächsischen Unternehmerball am 14. November 2015 im Hotel The Westin Leipzig das Jahr Revue passieren.

Versorgungswerk der Unternehmerverbände Mitteldeutschlands e. V.

Das Versorgungswerk wurde 1995 auf der Burg Gnandstein, gefördert durch die Filialdirektionen der SIGNAL Versicherung in Mitteldeutschland und durch Unternehmer des Unternehmerverbandes Sachsen e.V., aus der Taufe gehoben. Den Unternehmern in Mitteldeutschland die notwendige Grundabsicherung und -versicherung für ihr Unternehmens sicherzustellen, ist seit dem Hauptaufgabe dieser Institution.

Als eingetragener Verein und eigenständige juristische Struktur hat sich das Versorgungswerk stetig weiterentwickelt. Zunächst in starre regionale Bezirke eingeteilt, ist der Verein heute zu einem flächendeckenden aktiven Miteinander mit nahezu allen Filialdirektionen in Mitteldeutschland gewachsen und pflegt zu den angrenzenden Wirtschaftsräumen aktive Kontakte.

Der ursprünglich auf Unfall- und Lebensversicherungsleistungen ausgerichtete Versicherungsinhalt hat sich ständig erweitert. Heute sind neben Kfz-Tarifen auch die Vermittlung und Unterstützung beim Aufbau betrieblicher Altersvorsorgelösungen sowie die Vermittlung weiterer Finanz-dienstleistungsangebote aus dem SIGNAL IDUNA Konzern möglich geworden.

Das Versorgungswerk unterstützt die freien Wirtschaftsverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, Unternehmerverbände, Fachverbände und Genossenschaftsverbände sind aktive Partner und gleichzeitig Bedarfsträger der Leistung des Vereins.


Kontakt


Versorgungswerk der
Unternehmerverbände Mitteldeutschlands e. V.
Riesaer Straße 72-74
04328 Leipzig

Tel.: +49 341/2579123
Fax: +49 341/2579180
Internet: www.versorgungswerk-uvm.org

Betriebsversicherungen: Mit Sonderaktion über 30 Prozent sparen

Wer einen Betrieb zu führen hat, muss viele Aspekte beachten, um erfolgreich zu sein. Leicht gerät dabei beispielsweise die betriebliche Absicherung ins Hintertreffen. Noch bis zum 31. Juli hat die SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg, daher eine Aktion laufen, die die Betriebsabsicherung so einfach und günstig wie nie macht. Bis zu 30 Prozent sparen können Betriebe, die sich jetzt für den Rundumschutz der „Meisterpolice compact“ (MCO) und den Rechtsschutz für Handwerk, Handel und Gewerbe (HHG) der Marke ALLRECHT entscheiden. Das Angebot gilt für Unternehmen mit bis zu 1,5 Millionen Euro Jahresumsatz und die meisten Betriebsarten. Die MCO ist speziell fürs Handwerk entwickelt. Der Tarif, passend für fast alle Gewerke, bietet einem umfassenden Rundumschutz in der Geschäftsinhalts- und der Haftpflichtversicherung. Sachwerte sowie ein möglicher Ertragsausfall sind bis zu einer Versicherungssumme von drei Millionen Euro abgesichert. Die Haftpflichtdeckung ist speziell auf Handwerker und Bauhandwerker abgestimmt. Auch hier gilt wieder die Deckungssumme von drei Millionen Euro, ebenso für die Umwelt-Haftpflicht, die Inhabern von Heizöltanks (bis 30.000 Liter) die nötigte Sicherheit bietet. Über die Betriebs-Haftpflicht werden unter anderem auch Mietsach- und Allmählichkeitsschäden abgedeckt sowie die unwägbaren Tätigkeitsschäden. Letztere sind bis zu einer Höhe von 50.000 bzw. im Bauhandwerk sogar bis zu drei Millionen Euro versichert. Rechtsstreitigkeiten können für einen mittelständischen Betrieb schnell existenziell werden. Hier springt der HHG-Rechtsschutz ein, eines der umfassendsten Rechtsschutz-Pakete, das für Handwerk, Handel und Gewerbe zu haben ist. So sind beispielsweise Arbeitgeber-, Verkehrs-, Sozial- und Straf-Rechtsschutz enthalten, und zwar in unbegrenzter Deckungshöhe. Neben dem eigentlichen Versicherungsschutz beinhaltet das Paket umfangreiche Service-Leistungen. Beispielsweise sorgt ein Forderungsmanagement-Service dafür, dass unstreitige Forderungen außergerichtlich beglichen werden. Unternehmern, die sich schon im Vorfeld über die Bonität eines möglichen Geschäftspartners informieren wollen, steht ein Wirtschaftsauskunfts-Service zur Verfügung. Und „JuraFon gewerblich“ garantiert eine unkomplizierte und kostenlose, telefonische Erstberatung.

Fragen beantworten das Versorgungswerk der Unternehmerverbände Mitteldeutschlands e.V. und die Spezialisten der SIGNAL IDUNA mit den Filialdirektionen Leipzig, Dresden, Chemnitz, Halle, Gera und Magdeburg. Anfragen bitte schriftlich per Fax an das Versorgungswerk senden (0341 2579180). 

SIGNAL IDUNA als fairster Kfz-Versicherer ausgezeichnet

Im aktuellen Fairness-Ranking der Wirtschaftszeitschrift Focus-Money erhielt die SIGNAL IDUNA Gruppe, Dortmund/Hamburg, auch in diesem Jahr die Auszeichnung „Fairster Kfz-Versicherer“. Nahezu 3.500 Fahrzeugbesitzer hatten ihren Versicherer in sechs Kategorien bewertet. Für die Versicherten galt es, insgesamt 21 Fairness- und Leistungsmerkmale zu beurteilen, die in sechs Kategorien zusammengefasst wurden. Neben dem Preis-Leistungs-Verhältnis werteten die Versicherten über Kundenservice, -beratung und –kommunikation sowie Schadensregulierung und das Produktangebot. In fünf Kategorien und damit auch in der Gesamtnote erhielt die SIGNAL IDUNA die Note „Sehr gut“.

Fragen beantworten das Versorgungswerk der Unternehmerverbände Mitteldeutschlands e.V. und die Spezialisten der SIGNAL IDUNA mit den Filialdirektionen Leipzig, Dresden, Chemnitz, Halle, Gera und Magdeburg. Anfragen bitte schriftlich per Fax an das Versorgungswerk senden (0341 2579180).