Wir sind politisch aktiv: UV Präsident Hartmut Bunsen (4.v.l.) mit den Ministerpräsidenten von Brandenburg Dr. Dietmar Woidke (6.v.l.), Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff (2.v.r.) und Thüringen Bodo Ramelow (1.v.l.) sowie em Energieminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel (1.v.r.) und dem Sächsischen Umweltminister Thomas Schmidt (5.v.l.) zur Diskussionsrunde "Was treibt Ostdeutschland zukünftig an?" anlässlich des Ostdeutschen Energieforums 2016.Wir setzen uns für den Mittelstand ein: UV Präsident Hartmut Bunsen (links) übergibt das Forderungspapier zum Thema Mindestlohn an Volker Kauder, MdB und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.Wir diskutieren mit der Politik in Sachsen: Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (1.v.r) zur Mitgliederversammlung des UV Sachsen 2016 auf dem Flughafen Dresden.Wir sind regionaler Partner: Mitgliedertreffen im Rahmen des Spiels der Frauen des Dresdner SC in der 1. Volleyball-Bundesliga.Wir sind ein starkes Netzwerk: Abendempfang im Rahmen der Leipzig Open.Wir setzen Schwerpunkte: Traditionelles Gespräch mit dem OBM der Stadt Leipzig, Burkhard Jung (2.v.l.), gemeinsam mit den Präsidenten der IHK zu Leipzig (Kristian Kirpal, 4.v.l.), der HWK zu Leipzig (Claus Gröhn, 1.v.l.), Gemeinsam für Leipzig (Dr. Mathias Reuschel, 3.v.l.) und UV Präsident Hartmut Bunsen (5.v.l).Wir setzen Zeichen in Berlin: Podiumsdiskussion während des Parlamentarischen Abends der Interessengemeinschaft im März 2015 - unter anderem mit Iris Gleicke (4.v.l.), Staatssekretärin im BMWi, Dr. Gregor Gysi (2.v.l.), Bundestagsfraktionsvorsitzender der Partei Die Linke, und Dr. Klaus von Dohnanyi (5.v.l.).Wir bündeln die Kräfte: Neujahrsempfang der Wirtschaftsverbände 2017 (IHK zu Leipzig, HWK Leipzig, Marketingclub Leipzig und UV Sachsen) unter anderem mit dem Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (4.v.l.).Wir bieten Lösungen für unsere Mitglieder: Unternehmerabend bei den Deutschen Werkstätten Hellerau zum Thema Personalmarketing und Arbeitswelten.Wir greifen aktuelle Themen auf: Unternehmerabend zum Thema Cyberkriminalität.Wir feiern zusammen: 350 Unternehmerinnen und Unternehmer lassen zum 25. Sächsischen Unternehmerball am 14. November 2015 im Hotel The Westin Leipzig das Jahr Revue passieren.
Wir sind politisch aktiv: UV Präsident Hartmut Bunsen (4.v.l.) mit den Ministerpräsidenten von Brandenburg Dr. Dietmar Woidke (6.v.l.), Sachsen-Anhalt Dr. Reiner Haseloff (2.v.r.) und Thüringen Bodo Ramelow (1.v.l.) sowie em Energieminister des Landes Mecklenburg-Vorpommern Christian Pegel (1.v.r.) und dem Sächsischen Umweltminister Thomas Schmidt (5.v.l.) zur Diskussionsrunde "Was treibt Ostdeutschland zukünftig an?" anlässlich des Ostdeutschen Energieforums 2016.
Wir setzen uns für den Mittelstand ein: UV Präsident Hartmut Bunsen (links) übergibt das Forderungspapier zum Thema Mindestlohn an Volker Kauder, MdB und Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion.
Wir diskutieren mit der Politik in Sachsen: Martin Dulig, Sächsischer Staatsminister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (1.v.r) zur Mitgliederversammlung des UV Sachsen 2016 auf dem Flughafen Dresden.
Wir sind regionaler Partner: Mitgliedertreffen im Rahmen des Spiels der Frauen des Dresdner SC in der 1. Volleyball-Bundesliga.
Wir sind ein starkes Netzwerk: Abendempfang im Rahmen der Leipzig Open.
Wir setzen Schwerpunkte: Traditionelles Gespräch mit dem OBM der Stadt Leipzig, Burkhard Jung (2.v.l.), gemeinsam mit den Präsidenten der IHK zu Leipzig (Kristian Kirpal, 4.v.l.), der HWK zu Leipzig (Claus Gröhn, 1.v.l.), Gemeinsam für Leipzig (Dr. Mathias Reuschel, 3.v.l.) und UV Präsident Hartmut Bunsen (5.v.l).
Wir setzen Zeichen in Berlin: Podiumsdiskussion während des Parlamentarischen Abends der Interessengemeinschaft im März 2015 - unter anderem mit Iris Gleicke (4.v.l.), Staatssekretärin im BMWi, Dr. Gregor Gysi (2.v.l.), Bundestagsfraktionsvorsitzender der Partei Die Linke, und Dr. Klaus von Dohnanyi (5.v.l.).
Wir bündeln die Kräfte: Neujahrsempfang der Wirtschaftsverbände 2017 (IHK zu Leipzig, HWK Leipzig, Marketingclub Leipzig und UV Sachsen) unter anderem mit dem Sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich (4.v.l.).
Wir bieten Lösungen für unsere Mitglieder: Unternehmerabend bei den Deutschen Werkstätten Hellerau zum Thema Personalmarketing und Arbeitswelten.
Wir greifen aktuelle Themen auf: Unternehmerabend zum Thema Cyberkriminalität.
Wir feiern zusammen: 350 Unternehmerinnen und Unternehmer lassen zum 25. Sächsischen Unternehmerball am 14. November 2015 im Hotel The Westin Leipzig das Jahr Revue passieren.

Kriesten Radebeul: Zukunft mit Konica Minolta

Sonntag, 06.10.2013

Die Kriesten GmbH aus Radebeul ist seit Juli 2013 Mitglied der Konica Minolta-Gruppe. Beiden Partnern ging es bei der Transaktion um die Zukunftsperspektive. Firmengründer Jürgen Kriesten erläutert: „Ich bin inzwischen 60 Jahre alt und wollte die Zukunft meiner Unternehmen auch nach meiner Tätigkeit gesichert wissen. In der aktuellen Konstellation ist das gelungen“. Das Haus Kriesten hat sich seit der Gründung 1990 als Markenzeichen für Servicequalität etabliert und stellt eine feste Größe in der Region dar. Mit 72 Mitarbeitern in fünf Niederlassungen wurde im Geschäftsjahr 2012 abzüglich des Möbel-Business ein Umsatz von rund neun Millionen Euro erwirtschaftet. In der Region Sachsen und Brandenburg hat Kriesten aktuell rund 3.800 Systeme unter Vertrag und betreut darüber hinaus eine große Anzahl an Systemen des Konica Minolta Direktvertriebs. „Wichtig beim Verkauf der Techniksparte war mir, dass unsere Kunden weiter mit der gewohnten Zuverlässigkeit und in unserem Sinne betreut werden. Aus langjähriger eigener Erfahrung weiß ich sie bei Konica Minolta in den besten Händen – das Unternehmen teilt unseren hohen Qualitätsanspruch. Darüber hinaus können unsere Kunden künftig bei den rasant steigenden IT-Anforderungen auf das Potenzial eines großen, leistungsfähigen Partners bauen“, so Kriesten weiter.

Von der ersten Stunde an haben die Partner 23 Jahre lang hervorragend kooperiert. Bereits direkt nach der Wende hat Jürgen Kriesten selbst Konica Kopierer und Faxgeräte repariert. Mit seiner Tochter Susann hat er eine Nachfolgerin für den zweiten Geschäftsbereich gefunden: „Sie möchte sich ausschließlich auf Büroeinrichtungen, Präsentationstechnik und Konferenzlösungen konzentrieren. Das war der Grund für die Umstrukturierung 2012. Ich bleibe Geschäftsführer der Kriesten Büroeinrichtung GmbH, bis sie übernimmt.“

Perspektive mit Konica Minolta Das Unternehmen aus Langenhagen bei Hannover sieht die Integration des Radebeuler Systemhauses auch als Investition in die Region Nord-Ost: Mit dem Know-how der Kriesten-Mitarbeiter wird im Sinne der Kunden gemeinsam die Entwicklung als IT-Service-Provider vorangetrieben und das regionale Geschäft im digitalen Produktionsdruck weiter ausgebaut. So wird Konica Minolta in Sachsen noch flächendeckender erstklassige Dienstleistungen im Bereich Dokumentenlogistik, hochwertige IT-Business-Lösungen und Drucksysteme anbieten.

„In über zwei Jahrzehnten Zusammenarbeit haben wir die regionale Stärke und das Potenzial der Kriesten GmbH schätzen gelernt. Wir wissen – bei Kriesten passt ebenso das technische Know-how der Mitarbeiter wie ihr Werteverständnis über kaufmännisches Handeln“, erläutert Axel Fritsch, Manager Sales bei Konica Minolta, der zusammen mit Thomas Krieg, General Manager Finance, die vorübergehende Geschäftsführung übernommen hat.

Der Betriebsübergang der Kriesten GmbH auf die Konica Minolta Business Solutions Deutschland GmbH ist für November dieses Jahres geplant. „Dank unserer Erfahrung mit der Integration von Heckel & Schulz im Januar 2013 in Berlin können wir in Sachsen einen reibungslosen Übergang mit der von Kriesten gewohnten hohen Qualität garantieren. Wir sind überzeugt davon, dass die Kunden mit Betreuung und Service von Konica Minolta sehr zufrieden sein werden. Zudem können wir sie als ein bundesweit führender Anbieter im Bereich der dokumentenbasierten Prozesse auch bei neuen Herausforderungen optimal unterstützen“, so Fritsch weiter.

Kontakt: Kriesten GmbH – Ein Unternehmen der Konica Minolta Gruppe, Axel Fritsch, Geschäftsführer, Meißner Straße 218, 01445 Radebeul, Telefon 0351 83286-0, Telefax 0351/83286-40, radebeul@kriesten.de